Ein Tram für’s SCHLUPFHUUS

Seit 35 Jahren macht sich das Schlupfhuus stark für Jugendliche, die Gewalt erleben – und ermutigt sie, darüber zu sprechen und sich Hilfe zu holen. Zum Jubiläum leistet sich das Schlupfhuus kein grosses Fest, sondern ein Tram, das diese Botschaft ein Jahr lang auf den verschiedenen Linien der VBZ in die Öffentlichkeit hinaus trägt und auf die Institution aufmerksam macht.

Je eine Seite des Trams richet sich mit auf die Lebenswelt der Jugendlichen zugeschnittenen, plakativen Aussagen im Dialekt-Jargon explizit an junge Frauen bzw. junge Männer. Insbesondere sollen auch Freundinnen und Kollegen von Betroffenen dazu ermutigt werden, Hilfe und Unterstützung zu holen, wenn die Betroffenen selber diesbezüglich Hemmungen haben. Wohl aus Angst, sich «unmännlich» zu verhalten, zögern gerade männliche Jugendliche oftmals lange, bevor sie Hilfe in Anspruch nehmen.

Text: Peter Heuss, Lucas Maissen
Foto: Alex Lerf